Dienstag, 17. Januar 2017

Zeitschriftenhalter fürs Kinderzimmer {mit Anleitung}

Seit Jahren ist die Kinderzeitschift Spick bei unseren Kindern hoch im Kurs. Sie freuen sich jedesmal über das neue Thema und lesen mit grossem Interesse die spannenden Berichte. Ältere Ausgaben werden in einem Zeitschriftensammler im Bücherregal aufbewahrt. Die aktuelle Ausgabe "muss" jedoch stets griffbereit sein... und liegt dann irgendwo im Kinderzimmer herum, was für die schönen Titelbilder fast zu schade ist :-). So kam diese Idee von Pinterest gerade richtig

mit Strich und Faden: Zeitschriftenhalter fürs Kinderzimmer

Mit wenig Handgriffen haben wir diesen Hingucker gebastelt und konnten erst noch einigen verstaubten Tieren zu einem neuen Auftritt verhelfen. Du brauchst folgende Materialien:


- Holzring 5cm
- 2m bis 2.50m Paracord oder Kordel
- Holperlen als Abschluss (hier 2.5 cm)
- ev. Gummitiere z.Bsp. von Schleich
- ev. andere Dekoperlen
- Bohrmaschine

los gehts...

zuerst werden die Schleichtiere gebohrt (5mm Bohrer).
Anschliessend schneidest du das Band zurecht. Ich habe 1.5 und 0.75 Meter genommen, das kannst du varieren, je nachdem, wie es dir gefällt.
Wir sind schon fast fertig, es muss nur noch gefädelt werden (siehe unten)


sobald alle Bänder einen Abschluss haben kannst du die Zeitschriften in der Mitte auffalten und ans Seil hängen. Der Eisbären-Halter bietet Platz für drei Zeitschriften. Wenn du mehr möchtest, fädelst du mehr Bänder auf. 

Ich bin sicher, es sieht auch schön aus, wenn ein paar Kordeln mit Federn, Glitzerperlen oder so verziert werden oder du machst es ohne Tiere mit schönen Perlen, das passt auch sehr gut.

Wir haben noch eine zweite wilde Variante gemacht. Gut gibt es von Spick immer die passenden Zeitschriften dazu :-)) (und noch besser bewahren wir sie alle auf :-)))...

mit Strich und Faden: Zeitschriftenhalter fürs Kinderzimmer mit SchleichTieren

ich wünsche dir einen belesenen Tag! Herzliche Grüsse Irene

Gerne zeige ich meine Idee bei:
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Clever! Das müsste doch auch für andere Zeitschriften gehen..... Was haben wir denn?... Oder zum verschenken...?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Genau dieses Problem kannte ich auch vor 25 Jahren, deine Idee hätte mir damals auch genützt, sieht echt super und ortendlich aus. Lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen